Reining

Westernriding

Horsemanship

Pleasure

Trail

Superhorse

Working Cowhorse

Cutting

Team Penning

Barrel Race/
Pole Bending



Westernreiten

Das Westernreitern hat seinen Ursprung in der Arbeitsreiterei der amerikanischen Rinderhirten, der Cowboys. Diese benötigten damals und auch heute noch ein wendiges, zähes, robustes und sehr zuverlässiges Pferd, das sensibel auf kleinste Hilfen reagiert, das explosiv starten kann, über kurze Strecken sehr schnell ist und”cow sense” hat, eine besondere Neigung zur Rinderarbeit.
Die Effektivität der Cowboyarbeit steht in engem Zusammenhang mitder Fähigkeit des Pferdes blitzartig zu stoppen und gegebenfalls ein 5oo kg schweres Rind am anderen Ende des Seils zu Halt oder auch zu Fall zu bringen. Aus diesen Anforderungen heraus entwickelte sich die Westernreitweise mit seinen unterschiedlichen Disziplinen:
Wie Reining, Western Riding, Western Pleasure,Superhorse, Trail,Western Horsemanship, Barrel Race/Pole Bending,den Kuh-Klassen: Cutting, Working Cowhorse, Team Penning und in Deutschland nicht praktiziertem Calf-roping.

Speziell in den Rasseshows der Westernpferde finden sich die Disziplinen Halter (das Pferd wird im Halfter vorgestellt bewertet wird das Exterieur) und Showmannship at halter, bewertet wird hier der Vorsteller wobei das Gesamtbild von Pferd und Halter mit in die Bewertung einfließt.
Hunter under the Saddle und Hunter Hack finden wir hauptsächlich bei Veranstaltungen der Quarter- und Painthorses hier werden die Pferde in "englischem" Outfit vorgestellt.
Die drei Grundgangarten Walk, Trot und Canter soll der Reiter in erhöhtem Tempo auf einem leicht zu reitenden Pferd mit ausgreifenden Gängen vorstellen. Die Hunter Hack Klasse verlangt zudem noch zwei Sprünge. Das Westernreiten und Rodeo keine Gemeinsamkeiten, außer dem Ursprungsland und den Cowboys, hat ist heutzutage bereits hinlänglich bekannt. Zur Erinnerung, das Reiten beim Rodeo findet nicht nur auf Pferden sondern auch auf Rindern statt.
Das Ziel auf diesen "wild" bockenden Tieren ist erreicht, wenn der Reiter sich 8 Sekunden auf ihrem Rücken hält.

Das Ziel beim Reiten.....?
Ein versammeltes sich selbst tragendes Pferd am losen Zügel,
ein selbstständig denkender Partner des Reiters,
der mit einem Minimum an Hilfen,
ständig der Kontrolle des Reiters unterliegt.